Der Nationalpark Thy

Dänemarks erster Nationalpark verfügt über 244 m² unberührter, rauer und absolut einzigartiger Natur. Lassen Sie die Ruhe und Stille auf sich wirken und bereiten Sie sich auf ein spektakuläres Naturerlebnis vor
Ferienhäuser finden
Ferienhaus suchen
Bornholm Nordjütland Limfjord Westjütland Mitteljütland Ostjütland Südostjütland Fünen mit Inseln Nordseeland Südwestseeland Mön-Stevns Lolland-Falster
Süd-Schweden Mittel-Schweden
MÄRZ 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
9 25
26
27
28
01
02
03
10 04
05
06
07
08
09
10
11 11
12
13
14
15
16
17
12 18
19
20
21
22
23
24
13 25
26
27
28
29
30
31
14 01
02
03
04
05
06
07

2. Reisedauer wählen

1 WOCHE
2 WOCHEN
3 WOCHEN
3 Tage
4 Tage
Mehr sehen
2 Tage
3 Tage
4 Tage
5 Tage
6 Tage
1 WOCHE
8 Tage
9 Tage
10 Tage
11 Tage
12 Tage
13 Tage
2 WOCHEN
3 WOCHEN

1. Gäste wählen

Erwachsene


Kinder (0–11 Jahre)


Haustiere

Dänemarks letzte Wildnis

Menschenleere, windzerzauste Dünenheiden. Liebliche Dünenplantagen.

Saubere, ruhige Süßwasserseen. Die tosende Nordsee.

In Dänemarks letzter Wildnis gibt es viele Kontraste, und deshalb ist der Nationalpark Thy etwas ganz Besonderes.

Mit seiner einzigartigen und abwechslungsreichen Landschaft, die durch den jahrhundertelangen Sandflug und den kräftigen Westwind geprägt wurde, und Naturarten, die es in dieser Form nirgendwo anders in Europa gibt, ist der Nationalpark ein einzigartiges Stück Natur- und Kulturgeschichte.

Natur und Kultur im Zusammenspiel

Der Nationalpark bedeutet nicht nur Natur in ihrer ganzen Größe. Über den ganzen Park verteilt finden Sie auch eine Reihe kultureller Sehenswürdigkeiten, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen.

Hier hat der Mensch seine deutlichen Spuren hinterlassen – von Grabhügeln bis hin zu verschwundenen Dörfern und Festungen aus der Zeit des Krieges.

Die Mystik des Leuchtturms

Ein absolutes Muss ist der mystisch wirkende, entlegene Leuchtturm Lodbjerg Fyr. Inmitten der Heide- und Dünenplantage liegt er einsam in der Wildnis und wacht über Dünen und Meer, und fast könnte man glauben, er verstecke sich dort.

Der Leuchtturm erhebt sich 35 Meter in die Luft und von hier aus können Sie eine ungehinderte Aussicht über die raue, windzerzauste Landschaft genießen.

Beim Leuchtturm finden Sie eine Schutzhütte, wo Sie übernachten können, wenn Sie Lust dazu haben. Es ist ein phantastisches Erlebnis, den blinkenden Leuchtturm bei Nacht zu erleben und sich vom fernen Rauschen des Meeres in den Schlaf wiegen zu lassen.

Das Tierleben im Hanstholm Wildreservat

Wenn Sie sich für Tiere interessieren, ist das Hanstholm Wildreservat (Hanstholm Vildtreservat) ein Ort, den Sie unbedingt im Nationalpark Thy besuchen müssen.

Hier finden Sie Dänemarks größte Dünenheide mit einem Mosaik aus Dünenseen, großartigen Dünenformationen und weit ausgedehnten, flachen Ebenen, und in der hügeligen Landschaft verstecken sich viele verschiedene Tierarten.

Im Wildreservat leben sowohl Rehe als auch Rotwild frei und ungestört, aber ebenso können Sie zum Beispiel auch einen Otter am Nors Sø entdecken.

Sie können auch einige der seltensten Brutvögel im und um das Hanstholm Wildreservat erleben. Wer würde nicht gerne einmal einem Goldregenpfeifer oder einem Bruchwasserläufer begegnen?

Die langbeinigen, langhalsigen und verhältnismäßig seltenen Kraniche sind ebenfalls im Wildreservat zu finden, also denken Sie an Ihr Fernglas und bringen Sie Geduld mit.

Und wenn Sie nicht das Glück haben, diese zu sehen, werden Sie so gut wie garantiert ihre charakteristischen Schreie hören.

Authentische Fischereikultur

Auf Ihrem Weg durch den Nationalpark Thy können – und sollten – Sie nicht die vielen Fischerdörfer verpassen, die entlang der Küste liegen.

Hier können Sie die Fischereikultur dieser Gegend erleben – ein bedeutender Teil von Thys lokaler Identität.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Fischerei in den Museen, die Sie in einigen der früheren Fischerorten finden. Oder besuchen Sie Dänemarks größte Fischauktion in Hanstholm, wo nach wie vor der Fischfang das wichtigste Gewerbe ist.

Aktiv im Nationalpark

Die einzigartige Natur des Nationalpark Thy, die Kultur und das Tierleben kann man am besten zu Fuß, mit dem Fahrrad oder vom Rücken eines Pferdes aus erkunden.

Auf keine andere Weise kommen Sie der Landschaft und den Elementen so nahe. Und ist es nicht ein totales Gefühl der Freiheit, selbst bestimmen zu können, wo Sie hinmöchten, wo Sie gerne einen Zwischenstopp einlegen und was Sie gerne erleben möchten?

Sie finden eine Vielzahl von Wander- und Fahrradrouten in dem großen Nationalpark, ebenso bieten mehrere Reitställe in Thy Ganztages- und mehrtägige Reittouren auf den Waldwegen, entlang der rauen Steilküste und durch die Dünenplantage an.

Auch Sportangeln ist sehr beliebt im Nationalpark. Können Sie sich etwas Friedlicheres vorstellen als an einem der großen Süßwasserseen zu sitzen und mit Aussicht auf die raue Landschaft zu angeln, während eine neugierige Damhirschkuh Sie aus einem nahen Gebüsch beobachtet?

Die Zutaten des Nationalparks

Denken Sie daran, auf Ihrem Weg durch den Nationalpark einen Zwischenstopp einzulegen, um Beeren, Pfifferlinge, Steinpilze zu sammeln und Blumen zu pflücken, sodass Sie in der Küche Ihres Ferienhauses glänzen und den Tisch mit einem schönen Blumenstrauß schmücken können.

Auch die orangefarbenen Sanddornbeeren wachsen vielfach im Nationalpark Thy, und ebenso finden Sie jede Menge wilder Kräuter, die selbst in den feinsten Restaurants zum Einsatz kommen.

Schließen