Kalø
Schlossruine

Eine einzigartige Mischung aus Naturerlebnis und Kulturgeschichte – das erwartet Sie auf der Schlossruine Kalø, die auf dem Gipfel ihres vom Wasser umspülten Hügels mitten in der Kaløbucht thront, majestätisch und uneinnehmbar.
Wo würden Sie gerne hinfahren?
Ferienhaus suchen
Bornholm Nordjütland Limfjord Westjütland Mitteljütland Ostjütland Südostjütland Fünen mit Inseln Nordseeland Südwestseeland Mön-Stevns Lolland-Falster
Süd-Schweden Mittel-Schweden
JULI 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06

2. Reisedauer wählen

1 WOCHE
2 WOCHEN
3 WOCHEN
3 Tage
4 Tage
Mehr sehen
2 Tage
3 Tage
4 Tage
5 Tage
6 Tage
1 WOCHE
8 Tage
9 Tage
10 Tage
11 Tage
12 Tage
13 Tage
2 WOCHEN
15 Tage
16 Tage
17 Tage
18 Tage
19 Tage
20 Tage
3 WOCHEN
22 Tage
23 Tage
24 Tage
25 Tage
26 Tage
27 Tage
4 WOCHEN
29 Tage
30 Tage
31 Tage

1. Gäste wählen

Erwachsene


Kinder (0–11 Jahre)


Haustiere

Reisen Sie 700 Jahre weit in die Vergangenheit

Mitten im Nationalpark Mols Bjerge liegt am Ende eines unebenen, 500 Meter langen Dammwegs ein Stück dänischer Geschichte.

Auf einer 20 Meter hohen Insel in der Kaløbucht finden Sie eine der schönsten und beeindruckendsten Burgruinen in Dänemark – die Schlossruine Kalø.

Uneinnehmbare Festung

Die alte Ringburg wurde im 14. Jahrhundert errichtet, um die inneren Feinde in Schach zu halten – also die von Adligen angeführten Bauern, die auch diejenigen gewesen waren, die die Burg unter Zwang hatten errichten müssen.

Das Bauwerk wurde strategisch überaus geschickt platziert: auf einer 20 Meter hohen Insel in der Kaløbucht, deren steile Flanken vom Meer umgeben und von ihm geformt worden waren. Kein angenehmer Willkommensgruß für potentielle Eroberer.

Um die Insel mit dem Festland zu verbinden, legte man einen schmalen Damm mit einem gepflasterten Weg an. Fast einen halben Kilometer weit sollte sich der Feind den Zugang zum Schloss erkämpfen müssen, wobei zahlreiche weitere Hindernisse auf ihn warteten.

Denn um die Burg herum lagen mehrere Gebäude, hohe Wälle, tiefe Gräben und Zugbrücken, was es zu einer völligen Unmöglichkeit machte, das Schloss einzunehmen.

Erleben Sie gleichzeitig Natur und Kultur

Für Leute mit Hang zum Dramatischen wird es vielleicht eine kleine Enttäuschung sein, dass auf der Burg nie eine Schlacht ausgefochten wurde.

In der Schlossruine Kalø erwartet Sie auch keine blutige Geschichte, aber dafür ein spannender Einblick in eine vergangene Zeit und ein wirklich einzigartiges Erlebnis der bezaubernden Landschaft, die die Burg umgibt.

Der Weg zur Ruine

Ihre erste Begegnung mit der Schlossruine Kalø findet am anderen Ende des 500 Meter langen Dammwegs statt, der übrigens der längste erhalten gebliebene mittelalterliche Weg in ganz Dänemark ist.

Im 14. Jahrhundert rumpelten hier Pferdewagen und Karren über die unwegsamen Pflastersteine.

Am Ende des langen Zuwegs betreten Sie über eine Brücke die Ruinen der Königsburg.

Es ist ein großartiges Erlebnis, auf dem Gipfel der steilen Insel zu stehen, umgeben von den Resten der soliden Steinmauern und mit Blick auf die Landschaft und den beeindruckenden Burgturm.

Erkunden Sie die Schlossruine Kalø

Stellen Sie sich vor, wie das Leben innerhalb der Schlossmauern ausgesehen hat, während Sie über das grüne Areal schlendern, das früher einmal die Schmiede, die Schreibstube, die Küche, den Rittersaal und vieles andere beherbergt hat.

Und bleiben Sie unbedingt auch einmal stehen und schwelgen Sie in der herrlichen Aussicht auf das Meer und das Land.

Im Burgturm können Sie in den früheren Kerker hinabblicken, in den die aufrührerischen Bauern geworfen wurden, wenn sie dem König in die Quere kamen.

Oder erklimmen Sie die ganz neue Treppe im Schlossturm, die Sie in die Höhe bringt, bis nichts mehr den Blick auf die Ruine, den Strand, die Salzwiesen und das endlose blaue Meer stört.

Abenteuer auf dem Wasser

Wenn Sie sich ein wenig mehr Action wünschen, finden Sie in der Umgebung der Schlossruine Kalø beste Bedingungen für aktive Betätigungen.

Die vielen geschützten Buchten rund um die Halbinsel mit der Ruine eignen sich wunderbar für kleinere Segeltouren in sicherem Rahmen, sodass nicht nur erfahrene Segler, sondern auch Neulinge hieran ihren Spaß haben können.

Nehmen Sie die ganze Familie mit aufs Boot und erleben Sie die Ruine von der Wasserseite aus.

Wer gerne angelt, kann sein Glück an der Südküste der Ruine oder an den Festlandsküsten versuchen, wo Sie eventuell eine Meerforelle an den Haken locken.

Oder lassen Sie ein kleines Boot zu Wasser und erleben Sie die Schweinswale und die neugierigen Seehunde aus nächster Nähe, während Sie in den Buchten oder in der Nähe der Steinwälle fischen.

An warmen Tagen bietet die Küste schöne Gewässer zum Baden und Planschen, in denen Sie sich abkühlen können. Allerdings sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie sich das Wasser mit Muscheln, Watvögeln und Meerforellen teilen müssen.

An der südlich der Schlossruine Kalø gelegenen Steinküste ist das Wasser klarer und frischer – perfekt zum Schnorcheln und für einen Besuch in der Unterwasserwelt.

Wander- und Radtouren an der Schlossruine Kalø

In den alten Gutswäldern, Hestehave Skov und Ringelmose Skov, die ganz in der Nähe der Burgruine liegen, erwarten Sie zahlreiche Wander- und Radwege.

Dort gibt es Inseln aus Nadelbäumen, Kathedralen aus Laubbäumen, das Zwitschern unzähliger Vogelarten, erfrischenden Schatten und jede Menge Ruhe, die sich am besten auf zwei Beinen oder zwei Rädern genießen lässt.

Folgen Sie einem der mit gelben Punkten markierten Wege in den Wäldern und spazieren Sie an Dolmen, Steinkisten und Grabhügeln, Pappeln, verkrümmten Buchen und gewaltigen Eschen vorbei. Wer an Vögeln interessiert ist, findet im Hestehave Skov einen Vogelturm, der einem stundenlang die Möglichkeit gibt, das kurzweilige Leben der gefiederten Sänger im Wald zu beobachten.

Die Wälder bieten breite, ebene und feste Radwege, die sich wunderbar eignen, um den abwechslunsgreichen Wald, die zahlreichen Relikte aus der Vergangenheit und die schönen Blicke vom Fahrradsattel aus zu genießen.

Allerdings fordert das hügelige Gelände starke Muskeln und gute Bremsen und es wird Ihnen den Schweiß auf die Stirn treiben – aber sollte es das am Ende nicht wert gewesen sein?

Haben Sie Interesse an weiteren Erlebnissen?

Planen Sie einen unvergesslichen Ferienhausurlaub in Ebeltoft und Umgebung – finden Sie hier alles, was Sie dazu brauchen!

Schließen